Bilder 3-dimensional kolorieren – Teil 2: Praktisches Beispiel mit „Schritt für Schritt“ Anleitung

 

Im ersten Teil des Tutorials hast Du gelernt, wie Du ausgehend von einer gedachten Lichtquelle helle und dunkle Bereich kolorierst, um das Objekt dreidimensional erscheinen zu lassen. Nachfolgend zeigen wir Dir am Beispiel eines Luftballons, wie Du das praktisch umsetzen kannst. Dieses Motiv stammt aus unserem Malbuch „Fluch dich frei – Volllidiot

 

Schritt 1: Position, Art des Lichts und Oberfläche des Objekts bestimmen

In diesem Beispiel soll ein helles Licht von rechts oben kommen. Das heißt, dass wir den Luftballon rechts oben heller anmalen müssen da er dort das Licht stärker reflektiert, während er links unten dunkler werden soll. Die Oberfläche des Ballons ist in unserem Beispiel eher weich, was bedeutet, dass er keine harten Übergänge besitzt, sondern breite Farbverläufe.

5_teil2_schritt15889c9d95e116

 

Schritt 2: Erste Fläche einzeichnen

Hier beginnst Du mit der Farbe, die der Luftballon haben soll. Dabei wird die runde Spiegelung rechts oben, wo das Licht auftrifft, ausgelassen. Zeichne die Fläche außerdem nicht bis an den Rand des Ballons, da sich auch dort das Licht etwas spiegelt und der Ballon deswegen an diesen Stellen etwas heller bleiben muss. An den Rändern ist es wichtig, die Farbe nicht glatt abzuschließen, sondern sie in einem Verlauf leicht auslaufen zu lassen, da wir im ersten Schritt keinen harten, sondern einen weichen Schatten festgelegt haben. Drücke dabei auch nicht zu fest auf, da die Fläche in den folgenden Schritten mit weiteren Farbschichten übermalt wird.

5_teil2_schritt25889c9d9a40b5

 

Schritt 3: Ränder abdunkeln

Der Glanzpunkt rechts oben, soll die hellste Fläche des Ballons werden, da sich dort das Licht am stärksten spiegelt. Deswegen werden im nächsten Schritt die Flächen um den Rand herum noch etwas abgedunkelt. Auch dort spiegelt sich das Licht, jedoch nicht so stark. Dafür verwendest Du am besten einen helleren Stift in einem ähnlichen Farbton, wie der des Luftballons.

5_teil2_schritt35889c9d9e54b3

 

Schritt 4: Schatten vertiefen

Um den dreidimensionalen Effekt zu verstärken, wird der Schatten links unten noch etwas dunkler angemalt. Dafür schraffierst Du mit einer dunkleren Farbe noch einmal an dieser Stelle über die Zeichnung. Auch hier ist es wieder wichtig, dass Du an den Rändern nicht glatt abschließt, sondern die dunkle Farbe mit einem Verlauf in die hellere übergehen lässt.

5_teil2_schritt45889c9d8e9472

 

Schritt 5: Farben übermalen und Feinschliff

Um das ganze besser zu vermischen und die Farben mehr zur Geltung kommen zu lassen, kannst Du im letzten Schritt noch einmal mit der Ballonfarbe über die Flächen malen. Achte darauf, nicht über die komplette Innenfläche zu kolorieren, damit die Lichtspiegelungen nicht verschwinden und die hellen Stellen nicht zu dunkel werden. Wenn Du möchtest, kannst Du am Ende Deinem Bild durch das Verblenden der Farben den letzten Schliff geben. Wie das genau funktioniert, erfährst Du in unserem Blender Tutorial.

5_teil2_schritt5
Hier geht es zum ersten Teil des Tutorials: Bilder 3-dimensional kolorieren – Teil 1: Grundlagen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.