Schattenwurf zeichnen

 

Dunkle Stellen auf Objekten

Die vom Licht abgewandte Seite eines Körpers wird meist sehr dunkel angemalt. Dabei handelt es sich aber nicht um einen Schattenwurf, sondern es stellt einfach nur die Abwesenheit von Licht dar. Wie Du Bilder mithilfe von Farbverläufen kolorierst, dass Objekte so aussehen, als würden sie von Licht angestrahlt werden, kannst Du im Tutorial „Bilder 3-dimensional kolorieren“ nachlesen.

 

Was also ist ein Schattenwurf dann?

Ein Schatten entsteht, wenn sich ein Objekt zwischen einer Oberfläche und der Lichtquelle befindet. Dieses Objekt wirft dann einen Schatten auf eine Oberfläche oder ein anderes Objekt.

 

Schattenwurf auf den Boden

Die Form des Schattens wird vom Objekt bestimmt. Damit ist es sogar möglich, einen Boden darzustellen, ohne den Boden selbst zu zeichnen. Der Betrachter des Bildes erkennt außerdem durch den Schatten sofort, an welcher Stelle sich ein Objekt befindet, zum Beispiel ob es am Boden liegt oder in der Luft schwebt. Verwende dafür am besten einen grauen Farbstift oder einen schwarzen, mit dem Du nur ganz leicht aufdrückst. Um den Schatten etwas zu verwischen, kannst Du ihn mit einem weißen Farbstift übermalen. Weitere Verwischtechniken findest Du im Tutorial „Farben verblenden mit Farbstiften“.

Nachfolgend siehst Du zwei Beispiele für Schatten:

objekt_stehendobjekt_schwebend

Links: Ein Objekt das auf dem Boden steht. Der Schatten schließt direkt an den Körper an.

Rechts: Der Schatten liegt etwas unterhalb des Körpers, sodass sich zwischen dem Schatten und dem Körper eine freie Fläche befindet. Dadurch entsteht der Eindruck, dass das Objekt über dem Boden schwebt.

Größe und Helligkeit des Schattens

Wie im Du im Tutorial „Bilder 3-dimensional kolorieren“ schon gelernt hast, hängt das Aussehen eines Schattens von der Oberfläche und von den Lichtquellen ab. Doch auch die Position und die Anzahl der Lichtquellen bestimmen, wie der Schatten eines Objekts fällt. Wie genau das voneinander abhängt, kannst Du Dir anhand der nachfolgenden Bilder ansehen.

Beispiel 1: Niedrige Lichtquelle

schaten_von_rechts_unten

Die Lichtquelle befindet sich tief unten und etwas weiter weg von dem Objekt. Dadurch wirkt der Schatten, den es auf den Boden wirft langgezogen.

 

Beispiel 2: Helles Umgebungslicht

schatten_von_rechts_oben_hinten

Das Licht kommt hier von rechts hinten. Das Umgebungslicht ist sehr hell, wodurch der Schatten, der von der punktuellen Lichtquelle verursacht wird, eher unauffällig ist. Der Schatten ist außerdem kürzer, da sich die Lichtquelle etwas höher als im vorherigen Beispiel befindet.

 

Beispiel 3: Wenig Streulicht

schatten_von_rechts_oben_hinten_dunke_umgebung

Das Licht geht hauptsächlich von einer Lichtquelle aus, während in der Umgebung kaum Licht abgestrahlt wird. Dadurch wirkt der Schatten dunkler, da er von keiner anderen Seite aus beleuchtet wird. Außerdem ist er etwas größer, als im vorherigen Beispiel, da sich die Lichtquelle näher am Objekt befindet.

 

vorschaubild_v258c67e8fda844

Das Beispielbild dieses Tutorials ist ein Ausschnitt einer Malvorlage und stammt aus dem Buch „Nachricht von Mama“. Die Schatten wurden mit den Super Ferby® metallic Stiften von Lyra gezeichnet.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.